Von der Sozialbilanz zur umfassenden Bilanz: eine neue Unternehmenskultur

Die nichtfinanzielle Berichterstattung ist für Fonderie di Montorso nicht neu. Bereits 2014 hatte das Unternehmen den Weg der Sozialbilanz eingeschlagen, um seine Werte, seine Geschäftstätigkeit und sein Engagement in Bezug auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit mit seinen Interessengruppen zu teilen und diesen zu kommunizieren.

Seitdem wird die Sozialbilanz regelmäßig jedes Jahr Ende Oktober aktualisiert und veröffentlicht.

In diesem Jahr hat sich Fonderie di Montorso entschieden, einen Schritt weiter zu gehen und die wirtschaftlichen und finanziellen Ergebnisse sowie die Entwicklung von Infrastruktur, Organisation, Personal, sozialen Angelegenheiten und Umwelt in seiner ersten umfassenden Bilanz auszuweisen, die zwischen April und Mai 2018 veröffentlicht wird.

Was unterscheidet die umfassende Bilanz von der Sozialbilanz? Und weshalb stellt sie den neuen Horizont der nichtfinanziellen Berichterstattung von Unternehmen dar?

Die umfassende Bilanz zielt darauf ab, Finanzinformationen mit Informationen zur Nachhaltigkeit zu verknüpfen und durch eine planmäßige Neuauslegung der Finanz-, Umwelt-, Sozial- und Governance-Ergebnisse in einem einzigen Instrument zu dokumentieren. Auf diese Weise wird das Unternehmen zu einer neuen Form des umfassenden Denkens gebracht, sowie zu einer neuen Kultur, die das Unternehmen noch stärker mit seinen internen Funktionen und Interessengruppen verbindet.

Nach der europäischen Richtlinie von 2014 über nichtfinanzielle Informationen sind bisher nur Unternehmen mit mindestens 500 Mitarbeitern, 40 Millionen Umsatz oder 20 Millionen Aktiva verpflichtet, nichtfinanzielle Informationen auszuweisen.

Obwohl Fonderie di Montorso nicht an die Richtlinie gebunden ist, hat sich das Unternehmen dafür entschieden, dieses Instrument zu übernehmen, um sich als eines der innovativsten Unternehmen aufzustellen. Bisher haben europaweit nur 6000 Unternehmen diesen Weg beschritten.

„Dies ist die natürliche Weiterentwicklung der Sozialbilanz“, meint Patrizia Comello, Vorsitzende von Fonderie di Montorso, „Transparenz gegenüber unseren Interessengruppen war für Fonderie di Montorso schon immer von größter Bedeutung und konnte sich nur in diese Richtung weiterentwickeln“.

No Comment

You can post first response comment.

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter a message.
UA-56836682-1