Technologie und Investitionen im Dienst der Umwelt

In den letzten Wochen wurde das Projekt abgeschlossen, das Fonderie di Montorso im Jahr 2017 zur Umsetzung der umwelttechnischen Anlagenstruktur im Werk Montorso Vicentino durchgeführt hatte.

Die Investition von 750 Tausend Euro zielt auf einen besseren Rauchgasabzug am Arbeitsplatz ab. Mit den geplanten Maßnahmen erhöht sich die Kapazität der Abluftreinigungsanlagen von etwa 440.000 auf etwa 620.000 m3/h.

Dies sind wichtige Zahlen, die über eine bloße Anwendung der einschlägigen Rechtsvorschriften hinausgehen.

Das Projekt umfasst im Einzelnen drei Bereiche:

  • Bereich Warmhalteöfen: neben dem allgemeinen Abzug im Bereich der Warmhalteöfen wurden eine Reihe von punktuellen Hauben mit Teleskoparm eingebaut, um die Streuung zu minimieren. Am Gießofen der Mecfond-Anlage, wurde das Abzugsystem für die Rauchgase der Umgießphase aus der Gießpfanne in den Gießofen und des Gießpunkts in den Formkasten neu gestaltet und besitzt jetzt einen automatischen Mechanismus, mit dem der Betrieb zwischen den beiden Hauben umgeschaltet werden kann. Alle diese neuen Ableitungssysteme und Neugestaltungen steuern jetzt ein neues System zur Reinigung und Absaugung, das der Anlage dabei hilft, etwaige Rauchgase zu entfernen, die das neue System möglicherweise nicht entdeckt hat.
  • Abschottung der Befüllungsöffnungen des Kupolofens: Die an die neue Reinigungs- und Absauganlage angeschlossenen Befüllungsöffnungen wurden abgeschottet, um möglicherweise austretende Rauchgase aufnehmen zu können.
  • Eine weitere neue Reinigungs- und Absauganlage für die Fertigungslinie Mecfond. Die gesamte Form- und Kühlanlage wurde mit einer maßgeschneiderten Unterteilung „verkleidet“. Durch diese Maßnahme konnte die Luftqualität am Arbeitsplatz weiter verbessert werden, was ebenfalls zu einer wirksamen Staubreduzierung beiträgt.

Seit Beginn des Jahres wurden für diesen Zweck weitere Maßnahmen abgeschlossen, beispielsweise:

  • Die Unterteilung der Befüllungsöffnungen des Kupolofens durch den Einbau einer Schiebeklappe, die die Öffnung in Abstimmung mit dem Befüllungssystem teilweise schließt. Durch diesen Eingriff wird ein mögliches Austreten von Rauchgasen aus der Befüllungsöffnung verringert und die Temperatur bleibt konstanter.
  • Der Einbau spezieller Sensoren in die Kupolöfen, um die Ladehöhe in ihrem Inneren genau abzulesen und so deren Betrieb möglichst gut zu steuern.

Weitere erwähnenswerte Maßnahmen zur Verbesserung der Umwelt: Austausch der Motoren der Kühlkreisläufe durch Motoren mit Wechselrichtern und Austausch des Verdampfungskühlturms für die Elektroöfen durch einen mit besseren Wirksamkeit und geringerer Lärmbelastung.

Jede dieser Maßnahmen wurde sorgfältig geplant, um das Erreichen des gewünschten Ziels mit dem der Energieeinsparung in Einklang zu bringen. Letzterer ist ein Aspekt, für den sich Fonderie di Montorso stark engagiert und der – nicht zufällig – bereits mit dem Weg zur Energiezertifizierung nach ISO 50001 begonnen wurde.

 

 

No Comment

You can post first response comment.

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter a message.
UA-56836682-1